FC Weissenstein Bern
 
25.03.2010

Weisung Kindersitze

Verhalten bei Anreise zu Spielen für unsere U-12 bzw U-150cm


 

Im Interesse der Verkehrssicherheit, hat der Bundesrat am 14.10.09 eine Verordnungsänderung beschlossen. So sollen Kinder künftig in Personenwagen noch sicherer unterwegs sein.

Auszug aus der Verordnung:

Ab 1.April 2010 muss für Kinder unter 12 Jahren, die kleiner sind als 150 cm sind, auf Plätzen mit Sicherheitsgurten eine geeignete, d.h.eine geprüfte und gekennzeichnete Kinderrückhaltevorrichtung verwendet werden. 

Die Rückhaltevorrichtungen müssen mindestens den Sicherheitsstandards des entsprechenden UNO-Abkommens in der Version 03 oder höher erfüllen und gemäss ECE-Reglement Nr. 44 zugelassen sein. Die Eltern können dies an der jeweiligen Etikette anhand der Kennzeichnung „03“ (oder höher) überprüfen. Rückhaltevorrichtungen der Version 01 oder 02 dürfen ab dem 

1.April 2010 nicht mehr verwendet werden.  

 

Für die vielen Sportvereine in der Schweiz, welche jedes Wochenende darauf angewiesen sind, dass Eltern und Trainer-/innen an Auswärtsspiele den Fahrdienst übernehmen , ergibt sich hier ein Problem.

Sollte ihr Kind zum Zeitpunkt eines Spiel- oder Turnieraufgebotes an ein Auswärtsspiel vom neuen Gesetz betroffen sein, bitten wir sie, ihrem Kind den benötigten Sitz mitzugeben.

 

Was hat uns zu diesem Entscheid bewogen:

 

1.   Wir wollen die Verantwortung zur Einhaltung dieses Gesetzes zwar wahrnehmen, sehen uns aber nicht in der Lage, diese Einhaltung zu finanzieren bzw. zu koordinieren (Kauf von genügend Sitzen, Lagerung der Sitze, Verteilung der Sitze vor den Spielen an die jeweiligen Mannschaften).

 

2.   Ebenfalls kann die Verantwortung nicht auf die freiwilligen Fahrer- /innen, übertragen werden

 

3.   Sollte eine Familie bereits ein eigenes Auto besitzen, so muss für das Kind so oder so zwingend ein Sitz gekauft werden. 

 

4.   Der Autositz gehört künftig zum persönlichen Material wie Fussballschuhe und Schienbeinschoner dazu

 

Für Notfälle werden wir vom FC Weissenstein ein kleines Depot mit Kindersitzen machen, wir bitten euch aber, sich nicht auf dieses zu verlassen.

 

Das neue Gesetz stösst verständlicherweise bei allen Beteiligten nicht auf grosse Freude, trotzdem dürfen wir uns nicht gegen geltendes Recht stellen!

 

Wir zählen auf ihr Verständnis, und unsere Kifuleiterin, Frau Isa Würgler, ist gerne bereit Fragen persönlich zu beantworten. Sollten Sie Kindersitze haben, für welche Sie keine Verwendung mehr haben, würden wir Ihnen die Entsorgung gerne abnehmen und diese für Notfälle bei uns bereit halten.

 

Freundliche Grüße

 

 

 

Der Präsident                                            Die Kifuleiterin

 

Andreas Bernhard                                    Isa Würgler


 
www.gfag.net
beratung & treuhand
Andreas Bernhard